Zidane kündigt Comeback an –Die Hälfte der Fans würde ihn gern als französischen Nationaltrainer sehen

 In Aktuelles, Votings
Von Eike Wölk

Die französische Fußball-Ikone Zinédine Zidane hat angekündigt, in naher Zukunft wieder einen Trainerjob übernehmen zu wollen. Der seit dem Sommer 2021 vereinslose Coach hat sich nach seiner Zeit bei Real Madrid zunächst eine Pause gegönnt. Nun will er aber wieder aktiv werden, wie er in einem Interview kürzlich verkündete. Deshalb hat FanQ die Fußballfans in Deutschland befragt, wo sie den 50-Jährigen gerne wiedersehen würden.

Zidane: „Es dauert nicht mehr lange“

In einem Interview mit „RMC Sport“ gab Zinédine Zidane kürzlich an, dass er für eine neue Aufgabe bereit sei. : „Bald, bald. Noch ein kleines bisschen Geduld, es dauert nicht mehr lange. Ich bin nicht weit davon entfernt, wieder ein Team zu trainieren“, antwortete der ehemalige Coach von Real Madrid auf die Frage, wann er wieder an der Seitenlinie stehen wolle. Wohin ihn sein Weg führen wird, verriet der Franzose dabei jedoch nicht. Seine Laufbahn als Übungsleiter begann der 50-Jährige bei den ‚Königlichen‘ als Co-Trainer unter Carlo Ancelotti, der den spanischen Hauptstadtclub auch aktuell wieder betreut. Danach übernahm er Real Madrid Castilla, die zweite Mannschaft der ‚Königlichen‘, ehe er schließlich im Jahr 2016 die Nachfolge von Rafael Benitez als Cheftrainer des Rekordtitelträgers der Primera Division antrat. Zidane gewann mit den Madrilenen alles, was es zu gewinnen gibt. Unter seiner Führung holte Real zwei Meisterschaften und zwei Pokalsiege. Außerdem triumphierten die ‚Königlichen‘ unter der Regie des Franzosen dreimal in der Champions League. Sein Portfolio kann sich also sehen lassen. Daher wäre es nicht verwunderlich, wenn die internationalen Top-Clubs bei ihm Schlange stünden.

Du möchtest auch, dass deine Stimme zählt? Stimme hier ab!

Mögliche Adressen für den 50-Jährigen wären wohl Paris Saint-Germain und Juventus Turin. Der französische Nobelclub bietet sich insofern als Station an, dass er als Landsmann und Idol sicherlich mit großen Vorschusslorbeeren empfangen werden würde. Allerdings hat PSG mit Christophe Galtier zu Beginn der Saison erst einen neuen Übungsleiter verpflichtet. Da wäre ein Wechsel in die Serie A aktuell schon naheliegender. Bei Juventus Turin, wo der ehemalige Weltklassekicker bereits als Spieler aktiv war, steht Massimiliano Allegri nach dem Aus in der Königsklasse und Platz acht in der Liga in der Kritik. Außerdem wird ‚Zizou‘ als möglicher Nachfolger des französischen Nationaltrainers Didier Deschamps gehandelt. Hier müsste der dreifache Weltfußballer allerdings erst einmal abwarten, wie die ‚Équipe Tricolore‘ bei der Winter WM in Katar abschneidet. Sollten die Franzosen ihren Weltmeistertitel verteidigen, ist es schwer vorstellbar, dass sie ihren Erfolgscoach ersetzen würden.

FanQ hat die deutschen Fußballfans in diesem Zusammenhang befragt, wo sie Zinédine Zidane gerne wiedersehen würden. Etwas mehr als die Hälfte (50,50 %) der Anhänger würde es begrüßen, wenn der ehemalige Weltstar die französische Nationalmannschaft übernehmen würde, um seinen dortigen Legendenstatus zu bestätigen. 18,81 % der Umfrageteilnehmer würden sich über ein Engagement des 50-Jährigen bei Juventus Turin freuen. 5,94 % der Befragten wünschen sich eine Rückkehr zu Real Madrid, während 3,96 % der Fans ‚Zizou‘ gerne auf der Trainerbank von PSG sehen würden.

Recommended Posts
Kritik, Lob oder Fragen? Schreib uns

Timo Werner von RB Leipzig überwindet Real-Keeper CourtoisMoussa Diaby und Florian Wirtz im Bayer-Trikot