De Ligt: „Ich bin jetzt beim FC Bayern angekommen“ – Fans stimmen dem Innenverteidiger zu

 In Aktuelles, Votings
Von Eike Wölk

Die Abwehr galt lange Zeit als Schwachstelle des FC Bayern München. Im Sommer letzten Jahres wurde Matthijs de Ligt verpflichtet, um genau dieses Problem zu lösen. Nachdem er anfangs noch mit Startschwierigkeiten zu kämpfen hatte, läuft es nun deutlich besser für den Niederländer. Wurde die 67-Millionen-Euro-Investition zunächst hin und wieder kritisch gesehen, sind mittlerweile alle Zweifel ausgeräumt. Zu Beginn der Saison musste der 23-Jährige sich noch mit einer Reservistenrolle begnügen, nach der Verletzung von Lucas Hernandez bekam er mehr Einsatzzeiten und etablierte sich als Stammspieler. Vor diesem Hintergrund hat FanQ die Fußballfans in Deutschland befragt, ob der Neuzugang endgültig beim Rekordmeister angekommen ist.

Nagelsmann: „Es war die absolut richtige Entscheidung, ihn zu holen“

„Ich bin jetzt angekommen hier. Bayern ist ein sehr großer Verein mit sehr vielen großen Spielern und viel Geschichte. Ich bin sehr froh, Spieler von Bayern München zu sein“, sagte Bayerns neuer Innenverteidiger Matthijs de Ligt vor dem Champions-League-Duell beim FC Barcelona. Auch sein Trainer Julian Nagelsmann ist mit der Entwicklung des 38-fachen niederländischen Nationalspielers sehr zufrieden. „Er macht nahezu keine Fehler und ist sich sehr bewusst, dass er Innenverteidiger ist und kein Zehner. Es war die absolut richtige Entscheidung, ihn zu holen“, betonte der FCB-Coach.

Anfangs hatte es noch den Anschein, als gäbe es in der Mannschaft keinen wirklichen Platz für ihn, da die Innenverteidigung mit Dayot Upamecano und Lucas Hernandez schon gut besetzt war und den beiden Franzosen nur wenige Fehler unterliefen. Letzterer zog sich jedoch im Hinspiel gegen die Katalanen einen Muskelbündelriss zu und fällt mittlerweile schon seit sechs Wochen aus. Ob der französische Nationalspieler rechtzeitig zur Weltmeisterschaft in gut einem Monat fit wird, ist derzeit noch nicht absehbar. Seit knapp zwei Wochen befindet sich der 26-Jährige zwar wieder im Aufbautraining. Nach „Sport Bild“-Informationen geht die Tendenz zwar in Richtung WM-Teilnahme. Wann der Linksfuß wieder in den Kader der Bayern zurückkehren kann, ist derzeit jedoch noch ungewiss.

FanQ hat die deutschen Fußballfans in diesem Kontext befragt, wie sehr ein Ausfall von Lucas Hernandez für die „Équipe Tricolore“ wiegen würde. Dabei vergeben die Anhänger durchschnittlich 3,32 von fünf möglichen Sternen. Die Umfrageteilnehmer gehen also nicht unbedingt davon aus, dass Nationaltrainer Didier Deschamps den Innenverteidiger ohne Weiteres ersetzen kann. So stimmen immerhin 40,59 % der Befragten mit vier (32,67 %) oder der höchstmöglichen Bewertung von fünf Sternen (7,92 %).

Du möchtest auch, dass deine Stimme zählt? Stimme hier ab!

Durch die verletzungsbedingte Auszeit seines Teamkollegen bekam Matthijs de Ligt die Chance, sich bei seinem neuen Club zu beweisen. Seither ist der Niederländer nicht mehr aus der Elf von Julian Nagelsmann wegzudenken. So absolvierte der 23-Jährige in dieser Spielzeit 15 von 18 möglichen Pflichtspielen für den Rekordmeister. Dabei stand er 12-mal in der Startformation. Generell präsentiert sich die Hintermannschaft der Bayern stabiler als in der Vorsaison. Gerade in den Champions-League-Partien gegen die internationalen Topclubs FC Barcelona und Inter Mailand, hielt sich die FCB-Defensive schadlos.

„Der Anfang war ein bisschen schwierig. Ich habe eine Woche bei Juventus trainiert und bin dann gleich nach Washington gekommen. Es war klar, dass ich Rückstand haben werde. Ich habe jetzt einen guten Konditionsstand. Ich habe einen Körper, der sehr schwer ist. Ich habe ein sehr gutes Gefühl. Ich bin jetzt beim FC Bayern angekommen“, fasste der de Ligt seine Situation bei den Bayern am vergangenen Dienstag zusammen.

Deshalb hat FanQ die Fußballfans in Deutschland befragt, ob sie dem Innenverteidiger dahingehend zustimmen. 55,88 % der an der Umfrage teilnehmenden Personen finden dabei in Anbetracht seiner jüngsten Leistungen, dass der Niederländer mittlerweile tatsächlich beim Rekordmeister angekommen zu sein scheint. So wurde er beispielsweise in der Partie am gestrigen Abend gegen den FC Barcelona als „Man of the Match“ ausgezeichnet. 29,41 % der Befragten würden dem hingegen widersprechen und glauben, dass der Abwehrspieler noch mehr Zeit benötigt, um sich vollständig in seine neue Mannschaft zu integrieren.

Recommended Posts
Kritik, Lob oder Fragen? Schreib uns

Bremens Leonardo Bittencourt beim TorjubelThomas Reis im Trainingsanzug